„Und plötzlich waren wir in West-Berlin.“

Am 9.11.1989, um 19 Uhr saß ich mit meiner Freundin in Berlin-Pankow am Tisch zum Dinner. Die politische Aufregung der Tage davor und besonders an diesem Tag gipfelte in dem Satz unserer damals 12-jährigen Tochter, nachdem wir die Information von Herrn Schabowski im Radio hörten: „Mutti, Mutti, wir können jetzt in den Westen, hurra, hurra!“ Erst glaubten wir unseren Ohren nicht zu trauen, aber am nächsten Tag waren wir dann dabei als sich die Tore an der Bornholmer Straße plötzlich öffneten und alle Menschen rannten über die Brücke und plötzlich waren wir in West-Berlin und die Welt hatte sich in Sekunden verändert. Noch heute stehen mir Tränen in den Augen.

Iris, 59 Jahre, damals Berlin Ost

Die Erinnerungsgeschichten entstanden Rahmen einer Volunteeraktion, die die Berliner Initiative Service in the City zum 25. Jubiläum des Mauerfalls ins Leben gerufen hat.