Presse

Berlin. 25 Jahre später. Willkommen.

Von der Mauerstadt zur Weltstadt. 25 Jahre nach dem Mauerfall ist Berlin „the place to be“, die Stadt des Wandels. Eines positiven Wandels – von einem Sinnbild des Kalten Kriegs, der Trennung von Menschen in Ost und West, hin zu Freiheit, Toleranz, Kreativität und zur Leichtigkeit des Seins. Berlin wurde durch den Mauerfall zu einem Symbol der Hoffnung für diejenigen, die heute noch in Unfreiheit leben.

Zum diesjährigen 25. Jubiläum des Mauerfalls schreiben wir 25 Berlin-Features: Was genau macht das Faszinosum Berlin, diesen unsichtbaren Magnetismus, den die Stadt auf die Menschen ausübt, aus? Wie wird die deutsche Hauptstadt heute von vielen Menschen gesehen? Wie haben die Berliner ihre historische Chance genutzt? Darauf sollen unsere Artikel Antworten geben, Ihnen interessante Menschen vorstellen sowie einen Überblick und thematische Anregungen für Ihre Berichterstattung über eine der spannendsten Städte der Welt geben: Berlin.

Wenn Sie über neue Artikel informiert werden möchten, melden Sie sich bitte hier an.

Alle bisher erschienenen Texte über die Stadt der Freiheit, den Ort der Geschichte und die Stadt der Trends:

#25/25 Impressionen von der Lichtgrenze

Lichtgrenze am Schwedter Steg (c) visitBerlin Foto: Dirk Mathesius

Am Eingang zum Waldeckpark an der Alexandrinenstraße stehen zwei junge Frauen, 20 Jahre alt vielleicht, spielen auf Gitarren und singen. Ihre Gesichter sind im Halbdunkel kaum zu erkennen. In die sanfte, scheinbar nie endende Melodie flechten sie Worte wie „peace“ und „harmony“. Direkt hinter ihnen verläuft die Kette aus erleuchteten Ballons, die in über drei Metern Höhe auf dünnen biegsamen...Weiter

 

#24/25 Datenmengen zwingen Technik in die Knie

Lichtshow während der Feierlichkeiten zum 25. Mauerfalljubiläum am Brandenburger Tor (c) visitBerlin Foto: Dirk Mathesius

Rund um das Brandenburger Tor und entlang der Lichtgrenze versandten die Menschen ihre Eindrücke per Handy. Kurze Videos, Fotos, eine SMS nach der anderen, Telefonate. Bis schließlich die Datenmenge zu groß wurde und zeitweise nichts mehr ging in der virtuellen Welt. Am letzten Abend des Mauerfall-Wochenendes waren allerorten gereckte Arme zu sehen, die Handys hochhielten. Jeder Augenzeuge wollte festhalten, wie...Weiter

 

#23/25 Eine Grenze aus Licht und viele Geschichten

In der Berliner Behala-Halle warten 4000 Ballonstelen auf ihre Verwendeng. (c) Antje Schroeder KulturprojekteBerlin

Berlin erinnert sich vom 7. bis 9. November an den Mauerfall vor 25 Jahren Der Countdown läuft. Noch wenige Tage, dann werden 8.000 Ballons den Blick auf Berlin verändern. Vom Abend des 7. bis zum Abend des 9. November bilden sie den Mauerverlauf zwischen Bornholmer Straße und Oberbaumbrücke vorbei am Brandenburger Tor, über den Potsdamer Platz und vorbei am Checkpoint...Weiter

 

#22/25 Ein Missverständnis und seine unglaublichen Folgen

Pressekonferenz mit Günther Schabowski am 09.11.1989 (c) Bundesarchiv, Bild 183-1989-1109-030, Thomas Lehmann, CC-BY-SA

Als die SED-Führung am frühen Abend des 9. November 1989 eine Pressekonferenz einberief, ahnte niemand, dass nur vier Stunden später Menschenmassen die Grenzübergänge in Richtung Westberlin überrollen würden. Und wäre Pressesprecher Günter Schabowski besser vorbereitet gewesen und durch insistierende Reporternachfragen nicht ins Schlingern geraten, wäre die Nacht vor 25 Jahren wohlmöglich anders verlaufen. Im Zentrum der Ereignisse stand Peter Brinkmann,...Weiter

 

#21/25 „Return to Cool“ in der City West

City West (c) Wolfgang Scholvien

„Was ich an Berlin mag? Nichts bleibt, wie es ist!“ Samia Adouane lehnt am Geländer der Monkey Bar. Vom zehnten Stock des neuen Hotels 25hours, überschaut sie die City West: Bahnhof Zoo, Tiergarten, Gedächtniskirche und Breitscheidplatz. Die Ikonen des Alten Berlin sind in einem Panoramabild versammelt. Die 37-jährige Pariserin kommt jedes Jahr nach Berlin. Vor der West-Berliner Kulisse genieße sie...Weiter